Wohin mit den Rauchmelder, mit Hintergrundwissen… Bitte auf: MEHR ANZEIGEN klicken. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Sie wollen jeden Rauchmelder an der ausgewählten Stelle befestigen. Sie nehmen sich, ganz wichtig, eine Haushalts-Leiter mit einer breiten Trittfläche. Statt Pantoffeln, =sichereres Schuhwerk anziehen!
Es liegen sowohl 2 Dübel, als auch 2 passende kleine Schrauben bei.
Aber sie können auch eine spezielle Deckenbefestigung mit Magnetbefestigung zum ankleben an Decke und Rauchmelder verwenden. Diese spezielle magnetische Deckenbefestigung hat zwei besonders geeigneten Montage-Klebeflächen. Der Rauchmelder soll schließlich nicht von allein von der Decke fallen, nur weil sie Teppich-Doppel-Klebeband zum befestigen verwenden.

Siehe Video von YouTube-Kanal: "WirBauenDannMalTV"
Rauchmelder mit Magnetplatte an der Decke befestigen:

Ansonsten:
In einer Holzvertäfelung können die 2 Holzschrauben zur Befestigung reichen.
In einer Stein- oder Betondecke oder Heraklitplatte=“Sauerkrautplatte“ nehmen sie besser die 2 Dübel mit den 2 passenden Schrauben.
Eine kleine Schlagbohrmaschine, oder ein kleiner Bohrhammer, für wenig Geld im Baumarkt oder beim Discounter… erworben + ein Schraubenzieher reicht schon.
Auch veranlasst Ihr Vermieter, oder Hausmeister bestimmt auch die „Erstellung und Montage“ von Rauchmeldern in Ihrer Wohnung und den Hausfluren.
Sind sie selbst die Person, die Entscheidet, bringen sie besser „mehrere Melder“ an, als „Nur Einen“ den Sie nicht hören, weil ihr Schlafzimmer zu weit von dem Rauchmelder entfernt ist.
Rauchmelder nie an eine Wand anbringen, also „nie senkrecht“. Bis die Rauchdichte zum Alarm führt, ist wertvolle Zeit vergangen, sich oder andere Personen in Sicherheit zu bringen.
Zum Bohren brauchen Sie einen Beton/Steinbohrer. Je nach Maschine mit SDS-Bohraufnahme-Kopf.
Für einen „5mm Dübel“ einen 5mm Bohrer! Für einen „6mm Dübel“ einen 6mm Bohrer!
Für 2 nicht beliegende 6mm Dübel, benötigen Sie also auch 2, etwas stärke, Schrauben. (meist Holzschrauben mit Kreuzschlitz).
Die Befestigungslöcher in der Befestigungsplatte =Grundplatte =Rauchmelder-Sockel sind absichtlich so angebracht, das Sie nur die Verwendung von Schraubenköpfen bis zu einer bestimmten Größe ermöglichen. Sonst können sie den Rauchmelder nicht eindrehen, weil zu große Schraubenköpfe im Wege sind.
Wenn Sie keine Magnetbefestigung unter die Decke kleben wollen, denken Sie vor dem Bohren an das Stromkabel, das zur Deckenlampe führt!
Meist kann man das Stromkabel nicht orten, weder mit einem preiswerten, noch mit einem guten Kabelsuchgerät, da Betondecken ein starkes Stahlgeflecht im inneren enthalten.
Vermuten Sie, welches der nächste Weg zur Licht-Verteiler-Dose in der Wand beim Lichtschalter zum Zeitpunkt der Installation gewesen sein könnte.
In diesen vermuteten Kabelweg sollten sie nicht bohren!!! Besser mindestens 30cm entfernt in Gegenrichtung. Oder, doch besser die „Magnetbefestigung zum ankleben“ benutzen?
Sie haben also die 2 Dübel-Löcher ca. 5mm tiefer wie den Dübel gebohrt. Die Tiefe des Bohrloches ist richtig!
Die Bodenplatte wird nun mit Hilfe eines Schraubenzieher mit den beiliegenden 2 Schrauben angeschraubt. -Bei anderen Dübel werden dazu auch andere passende Schrauben verwendet.
Weiterhin verbinden Sie die beiliegende 9 Volt Block-Batterie mit den Batterie-Kontakten und drücken den 9 Volt Block ins dafür vorgesehene Batteriefach.
Jetzt nicht erschrecken: „Drücken sie solange auf die Prüftaste bis ein Prüf-Alarm deutlich hörbar ist“. Dann lassen Sie die Prüftaste los.
Der Rauchmelder selbst, ist nun Einsatzbereit.
Schrauben Sie Ihn unter die Decke, in die Rauchmelder-Sockel=Bodenplatte! Führen Sie im „eingeschraubtem Zustand“ nochmals diesen „Prüf-Alarm“ (=„einmal wöchentlich“ durchführen =laut Bedienungsanleitung) durch.
Hören sie diesen Alarm auch im Nebenzimmer und Schlafzimmer? Wenn nicht, besser einen weiteren Rauchmelder montieren.
Weiteres zu Rauchmeldern und Alarmen sollte besser gezielt in weiteren Folgen erklärt werden.

W_0108 Teil 3 =Rauchmelder =Wohin damit? =Darf es ein bisschen mehr sein?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.