Wenn es zu Hause brennt, kann ein Rauchmelder Leben retten. Mit lautem Alarm verhindert er, dass die Gefahr unbe­merkt bleibt und die Bewohner im Schlaf ersti­cken. Voraus­gesetzt, er hängt an der richtigen Stelle und funk­tioniert optimal. Im Test von 18 Rauchmeldern – mit und ohne Funk­vernetzung – erweist sich ausgerechnet der teuerste als mangelhaft (Preise: 17 – 103 Euro). Im Video zeigen wir, welches Gerät nicht sicher ist.

Alle Testergebnisse unter ►►►http://www.test.de/rauchmelder ◄◄◄

Folgende Geräte waren im Test:

Rauchmelder 01/2016 – Rauchmelder mit Lithium-Langzeitbatterie:

• Abus RWM120
• Brennenstuhl BR 8221 extra longlife
• Detectomat HDv Sensys
• Ei Electronics Ei650
• GEV FMR 4320
• Gira Basic Q
• Gloria Typ RWM-10
• Hager Standard Rauchwarnmelder Q TG600AL
• Heitech Rauchwarnmelder „10 Jahre“
• Indexa RA280Q
• Kidde Q2 Modell 10Y29
• Smartwares Smoke detector RM218
• Unitec 46783 Modell GS508

Rauchmelder 01/2016 – Funkvernetzbare Rauchmelder mit Lithium-Langzeitbatterie:

• Abus RWM450
• Ei Electronics Ei650W mit Funkmodul Ei650M
• Fireangel ST-630-DET mit W2-Funkmodul
• Merten Argus MEG5480-1119
• Pyrexx PX-1C Variante: V3-Q

Test Rauchmelder – welcher versagt & wo die Rauchmelderpflicht gilt

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.